Ein Weg zur Musik
Klassenmusizieren mit der Blockflöte
Klassenmusizieren
Musikunterricht
Ein Weg zur Musik
Pentatonische Flöten
Teilnahme an der Bildungsmesse DIDACTA
Neue Konzepte
Projekte - Unterrichtsmaterialien
Mit Farben lernen ..
Kontakt
Kinderklarinette

 

Eine faszinierende Kombination aus Blockflöte und Klarinette ist die Kinderklarinette. Das Unterteil ist dem einer Blockflöte sehr ähnlich. In der einfachen Ausführung hat das Instrument keine Klappen, sondern Tonlöcher, die so angeordnet sind wie bei der Blockflöte. Das Mundstück ist das der Klarinette.  

  

 

Kinderklarinetten tauchten in den neunziger Jahren erstmals zu einem erschwinglichen Preis auf. Sie erinnern an das Chalumeau, den Vorläuger heutiger Klarinetten. Verschiedene Hersteller boten die Instrumente unter verschiedenen Bezeichnungen an. Sie hießen Pocket-Klarinette, Saxonett oder auch  Chalumeau und einige von ihnen verschwanden wieder spurlos. In den vergangenen Jahren wurde ihre Bedeutung für den Musikunterricht an allgemein bildenden Schulen - glücklicherweise - wieder entdeckt und der Markt bietet eine Reihe verschiedener Produkte.

Der einzige Hersteller, der das Instrument in beiden Griffweisen - deutsch und barock - anbietet, ist der Blockflötenbaumeister Blockflötenbaumeister Jo Kunath aus Fulda. Außerdem bietet er - ebenfalls einzigartig - einen Workshop für ganze Schulklassen an, in dem die Instrumente unter seiner Anleitung gebaut werden können.

Einen Bericht über ein solches Projekt gab es vor längerer Zeit einmal in einem großen Online-Magazin im Ruhrgebiet.

 

 

Der direkte Vergleich mit der Blockflöte lässt beim Hören sofort erkennen, dass das Clarineau - bei gleicher Länge - eine Oktave tiefer als die Blockflöte klingt. Damit öffnen sich für den Musikunterricht bisher ungeahnte Möglichkeiten.

Ein Lehrwerk für den Einsatz im Rahmen des Klassenmusizierens ist (seit Herbst 2008) in Vorbereitung, Lehrerhandbuch und Begleit-CD sind fertig, das Schüberbuch wird in Kürze gedruckt.

Clarineau

deutsche oder barocke Griffweise

Informationen zum neuen Lehrwerk gibt es bei Jo Kunath.